Dermatix Ultra
Mehr erfahren
Bestellen

Eva,

 
26 Jahre

Mit Dermatix geht es mir besser

Eva hat bereits zwei Kinder mit Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Die zweite Operation hat eine breite gerötete Narbe hinterlassen, die sie sehr belastet (siehe Foto links oben). Eva trägt gern knappe Bikinis und geht oft in die Sauna. Die harte, wulstige Narbe empfindet sie als optisch sehr störend. Außerdem leidet sie unter Spannungsgefühl und Juckreiz im Narbenbereich.

Dabei hat Eva eigentlich alles richtig gemacht: Bereits drei Wochen nach der Operation hatte sie damit begonnen, die Narbe mit einer reichhaltigen Bodylotion einzucremen. Sie hat gehofft, das frisch gebildete Gewebe würde dann weich und elastisch bleiben. Diese Selbstbehandlung konnte jedoch nicht verhindern, dass sich die Narbe nun rot und wulstig über das Hautniveau erhebt.

Eine Freundin empfiehlt Eva, sich die Narbe zweimal täglich dünn mit dem Silikon-Gel Dermatix® Ultra einzucremen. Das transparente Gel trocknet schnell und klebt nicht an der Kleidung, das ist gerade bei einer Narbe im Bauchbereich sehr wichtig. Dank der diskreten Behandlung kann Eva den Sommer trotzdem im Bikini genießen. Da der neu gebildeten Haut Pigmentzellen zur Melanin-Produktion fehlen, muss sie außerdem vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Sonnenschutzmittel oder Sun-Blocker gehören daher zum Pflegeprogramm. Dies ist kein Problem: Der Sonnenschutz kann einfach über den mit Dermatix® Ultra behandelten Bereich aufgetragen werden.

Mindestens zwei Monate sollte die Behandlung mit dem Silikon-Gel dauern. Wie gut, dass Dermatix® Ultra sehr ergiebig und sparsam in der Anwendung ist. Bei besonders ausgeprägten Narben wie bei Evas Kaiserschnittnarbe kann auch eine längere Anwendung notwendig sein.

Bei Eva hat sich das regelmäßige Auftragen des Silikon-Gels gelohnt: Nach einigen Monaten erinnert nur noch ein blasser, flacher und weicher Streifen an ihre sie vormals so belastende Narbe. Der Erfolg kann sich sehen lassen (siehe Foto links unten).

« Zurück